Fotogalerie 2019

Fotogalerie 2019

15.03.2019 Generalversammlung

15.03.2019 Generalversammlung

Am vergangenen Freitag, den 15.03.2019 hielt die Frauengemeinschaft Feusisberg ihre 103. Generalversammlung im Restaurant Feld ab. Es nahmen 62 Mitglieder und 9 Vertreterinnen der umliegenden Frauengemeinschaften und des Kantonalverbandes teil. In der frohen Runde spielten zunächst 4 Flötistinnen «Les Anges» - die Engel ? mit lüpfiger Ländlermusik auf. Anschliessend wurden wir kulinarisch verwöhnt von Irene Wassermann-Höfliger und ihrem Team. Bei der anschliessenden GV konnten die anwesenden Frauen zunächst nochmals die vielen gelungenen Veranstaltungen des vergangenen Jahres kurzweilig in Bild und Text Revue passieren lassen. Der Kassenbericht von Heidi Fässler schloss mit einem kleinen Plus ab und wurde einstimmig genehmigt. Dann kam der grosse Augenblick der Wahlen. In den letzten Jahren war der Vorstand auf schlussendlich 4 Mitglieder zusammengeschrumpft. Um so glücklicher war die Präsidentin, Mariele Keller, dass sich nun 8 Mitglieder und der ursprüngliche Vorstand zu einem 12köpfigen «Power-Team» konstituierten, das zukünftig die Vorstandsarbeit gemeinsam mit frischem Schwung und innovativen Ideen gestalten wird. Alle wurden begeistert gewählt. Und auch das neue Jahresprogramm bot spannende Aussichten: auf jeden Fall wird die Badiplauschgruppe aus Feusisberg im Sommer die verschiedenen Seebäder in unserer Region unsicher machen. Von 6 im letzten Jahr verstorbenen Mitgliedern verabschiedeten sich die Frauen mit einer Gedenkminute. Aktuell zählt der Verein 136 Mitglieder. Nachdem Pater Jacek sich sehr bei den Frauen für ihr Engagement bedankt hatte und «Les Anges» nochmals melodiösen Schwung brachten, wurde die «stille Freundin» aufgelöst. Der fantastische Päcklimarkt löste viel Freude unter den Teilnehmerinnen aus. Und viele genossen die gemütliche Runde noch bis weit nach Mitternacht. Bericht: Mariele Keller (52 Bilder)

06.03.2019 Besuch im Bundeshaus

06.03.2019 Besuch im Bundeshaus

Am Mittwoch, den 6.März gab es einen besonderen Anlass in der Agenda der Frauengemeinschaft Feusisberg: «Ausflug ins Bundeshaus mit Besuch einer Session». Unter der fachkundigen Führung der ehemaligen National- und Ständerätin und Zürcher Stadträtin Monika Weber begaben sich 16 am politischen Leben des Landes interessierte Feusisbergerinnen nach Bern. Treffpunkt war Zürich, dann ging es gemeinsam mit dem Zug weiter. Die Fahrt nutzte Monika Weber, um allen Teilnehmerinnen die Pfeiler der direkten Schweizer Demokratie vor Augen zu führen. Immer wieder betonte sie, dass der Schatz unseres föderalistischen Systems im Besonderen verantwortliches Verhalten und Kompromissbereitschaft erfordere. In allen Abteilen entstanden lebhafte Diskussionen. In Bern spürte man überall, dass Monika Weber hier immer noch zu Hause ist: Sie machte uns auf die tollen Spitzenvorhänge im Bundeshaus aufmerksam, die in St. Gallen gefertigt worden waren und zeigte uns, wo die Schweizer Kantonsvertreter Politik machen. Im Bundeshaus konnten wir einer Sitzung im Ständerat und im Nationalrat beiwohnen. Natürlich überprüften wir auch, ob unsere Kantonsvertreter anwesend waren. Besonders spannend war das Treffen mit der FDP-Vorsitzenden und Nationalrätin Petra Gössi, die all unsere Fragen zu den Gepflogenheiten in den beiden Kammern beantwortete und uns für die vielfältigen kommunikativen Aspekte während der Session sensibilisierte. Ihr begeistertes Engagement für die Politik, das natürlich auch grosse Flexibilität im Beruf und Privatleben erfordert, war rundherum spürbar. Nach einer Führung durch die grosse Kuppelhalle im Bundeshaus begaben wir uns zum Mittagessen ins Restaurant «Lorenzini», auch ein Ort, den Monika Weber in ihrer aktiven Zeit in Bern regelmässig besuchte. Nach diesem informativen Ausflug ins politische Leben unseres Staates gestalteten alle Teilnehmerinnen den Nachmittag und die Heimreise dann locker und individuell. Bericht: Mariele Keller (26 Bilder)

18.01.2019 Winterplausch

18.01.2019 Winterplausch

Dick eingepackt starteten 17 sportliche Frauen am Freitagabend beim Parkplatz beim Heli Fuchs in Schindellegi mit dem Ziel Rossberg. Dank dem «Fast-Vollmond» und der sternenklaren Nacht war es mit dem Schnee zusammen richtig hell für den Aufstieg. Die Mehrheit hatte einen Schlitten im Schlepptau für die nächtliche Rückfahrt. Mancher Frau jagte es aber jetzt schon die ersten Schweissperlen auf die Stirn, da die Strasse teilweise sehr vereist war. Die ersten Sorgenfalten machten sich breit.«Wie kommen wir da wieder runter?» Grüppchenweise marschierten alle Richtung Rossberg. Unterwegs bestaunten wir ein aussergewöhnliches Himmelspektakel den «Halo-Mond». Wunderschön konnte man den regenbogenartigen Ring um den Mond erkennen. Oben angekommen, machten wir es uns im Restaurant gemütlich. Die einen Frauen genossen ein feines Fondue, die anderen entschieden sich für ein leckeres Gemüse-Risotto. Die Stimmung war super und die Lachmuskeln wurden arg strapaziert. Irgendwann zu später Stunde war es dann an der Zeit um nach Hause zu gehen. Also ab auf die Schlitten, die einen hatten noch eine Passagierin mehr dabei (schlitteln ist doch lustiger als laufen). Mit mehr oder weniger Schuss ging es Richtung Parkplatz zurück. Unfallfrei, glücklich und zufrieden sind alle wieder unten angekommen. Drei Frauen hatten noch nicht genug und zogen noch ein Haus weiter, Richtung Fasnacht Schindellegi. Energie ohne Ende. Bericht: Priska Di Gregorio (10 Bilder)